Details

Klassenerhalt geschafft

Volleyball Bezirksliga Herren 2016/17

 

DSV : KSV II                 3:1
DSV : Hohnstädter SV   3:1

Am Samstag empfing der Dommitzscher SV zum Letzten Saisonspieltag den Krostitzer SV II (5.) und den Hohnstädter SV. Mit nur 3 Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz musste man mindestens 4 Punkte holen um nicht auf die Fehler des Konkurrenten aus Leipzig zu hoffen.

Das erste Spiel begann pünktlich um 14:00 Uhr gegen die zweite Mannschaft des Krostitzer SV. Irgendwie hat die Gesamtkonstellation die Spieler zu Beginn des Satzes gelähmt, denn schnell lag man 11:3 hinten. Eine frühe Auszeit und ermunternde Worte durch Trainer Jäckel brachte die Elbestädter wieder auf Kurs. Langsam konnte man den Rückstand bis zum Satzende auf 23:24 verkürzen, aber die Krostitzer Herren nutzten Ihren ersten Satzball. Im zweiten Satz hieß die Devise nun nicht den Anfang verschlafen und die Gäste mit wuchtigen Angriffen auf Abstand zu halten. Der Plan ging auf und so gewann man 25:20. Der KSV II wollte es den Elbestädtern aber nicht nochmal so leicht machen und es entwickelte sich ein packendes Kopf an Kopf rennen. Nach fast jedem Ballwechsel tauschte das Aufgabenrecht und beide Seiten verbrauchten ihr Auszeitenkontingent. Am Ende verwandelte The Green Maschine den zweiten Satzball. Der vierte Satz war dann purer Siegeswille um die ersten wichtigen drei Punkte des Tages einzufahren. Zwei starke Aufgabenserien und die dazu gehörige starke Feldabwehr ebneten das 25:14 zum 3:1 Spielgewinn.

Nach 50minütiger Regenerationspause und erneutem Einspielen bat man nun den seit Jahren bestehenden Rivalen aus Hohnstädt ans hohe Netz. Noch deutlich in den Köpfen war das packende Heimspiel aus der letzten Saison, welches knapp 3:2 gewonnen werden konnte. Doch im ersten Satz konnten die Gäste zu einem spannenden Spiel nichts beitragen. Zuspieler R. Jäckel bediente punktgenau, die Blockarbeit saß und die Angaben kamen platziert. Am Ende hieß es nach nur 17 min 25:12. Der zweite Satz ging ähnlich los und man lag rasch wieder einige Punkte vorn (13:8). Doch irgendwie verlor man dann den Faden. Die Auszeiten bei 14:12 und 15:16 konnten den Lauf des Gastgebers nicht stoppen und Dommitzsch verlor 22:25. Zum Beginn des dritten Satzes sah man im Spiel der Green Maschine die Nervosität und so stand es schnell 4:8 bzw. 12:17. Mahnende aber auch aufmunternde Worte durch Trainer Jäckel und T. Enge fruchteten und man gewann doch noch 25:20. Dieser Satz bedeutete den ersehnten vierten Punkt des Spieltages und damit den sicheren Klassenerhalt, und wurde damit in der grünen Hölle lautstark gefeiert. Im vierten Satz wurde der Spieltag dann zum erneuten 3:1 abgeschlossen. Jetzt heißt es die neue Saison zu planen, ggf. neue Spieler für die Mannschaft zu gewinnen und die Strukturen umzuordnen damit in der neuen Saison nicht wieder bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt gebangt werden muss.

DSV mit: Jäckel, Schulz, Schmidt, Hehde, Döbelt, Negro, Smolka, Füssel, Zirm

   

Sparkasse 2017  

sparkasse leipzig logo

   

Auszeichnung 2016  

umweltbewusster sportverein 2016

   

Dein Shopping hilft!  

clicks4charity logo

   
© ALLROUNDER